skip to Main Content
Zuverlässige Einbruchmeldeanlagen by Wellner GmbH

In einer Zeit stetig steigender Einbruchs- und Diebstahldelikte wachst die Bedeutung von Einbruchsmeldeanlagen. Dabei agieren die landläufig auch als Alarmanlagen bezeichneten Systeme im Zusammenspiel mit vorhandenen Zutrittskontrollen, Schliess- und Zaunanlagen, Videoüberwachung und Gefahrenmanagementsystemen. Vernetzte Anlagen gewähren den besten Schutz und verhindern oftmals bereits verbrecherische Taten vor deren Ausübung. Im Kern sollen dabei die Einbruchmeldeanlagen das unbefugte Eindringen und definierte Zonen / Objekte als auch Einbruchschäden selbst unterbinden. 

Einbrüche im Ansatz erkennen und punktgenau reagieren

Die Sensorelemente (Lichtschranken, Bewegungsmelder, Glasbruchmelder, Magnetische Tür- und Fenstersicherungen, Schallmelder uvm.) von Einbruchmeldeanlagen werden an potentiellen Zugangspunkten angebracht und lösen automatisch aus, wenn zu schützende Flächen betreten, Zaunanlagen überstiegen, Fenster und Türen durchdrungen, zerstört oder beschädigt werden. Eine aufgeschaltete Zentrale wird zeitgleich über den Vorfall informiert und sieht, wann welche Sensoren ausgelöst haben. Sind für Ort Kameras installiert kann man sich sofort ein Bild des Geschehens machen und die passenden Maßnahmen ergreifen. Falls nicht bereits automatisch erfolgt, werden Reaktionskräfte (Sicherheitsdienste, Polizei, Wachpersonal) in Bewegung gesetzt und währenddessen über alle Fakten informiert. Schlägt die Einbruchmeldeanlage wie gewünscht frühzeitig Alarm, werden kriminelle Elemente verjagt oder aufgegriffen, noch bevor diese die mechanischen Sicherheitssysteme überwunden haben und weiteren Schaden anrichten konnten.

Einbruchmeldeanlagen stoppen Einbrecher und verhindern Schaden

Zur Abschreckung von potentiellen Tätern kommen akustische und optische Melder, wie Signalhörner, Lautsprecher, Scheinwerfer, Rundumleuchten usw. zum Einsatz. Diese informieren durch unübersehbare Lichtsignale und typische + laute Alarmtöne auch in der Umgebung befindliche Personen. Alternativ können Einbruchmeldeanlagen Ihre detektierten Vorfälle auch als „Stillen Alarm“ weitergeben, bspw. wenn sich Täter in Sicherheit und unbemerkt glauben sollen, was die Festsetzung derselben erleichtern kann. Passend dazu können nicht-automatische Melder eingesetzt werden, welche vom Personal per Hand betätigt oder durch Druckplatten, Zugdrähte etc. ausgelöst werden müssen. Selbstverständlich sind Einbruchmeldeanlagen nicht ständig aktiv. Berechtigte Personen können die Anlage an bestimmten Punkten für Teilbereiche oder komplett „scharf“ und „unscharf“ schalten, je nach Berechtigungslevel.

Individuelle Beratung und fachmännische Installation ihrer Einbruchmeldeanlagen

Wie für jede andere für Sie installierte Sicherheitstechnik, achten wir auch beim Thema Diebstahlschutz auf höchste Qualität. Hohe Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit der Komponenten, unkomplizierte Installation, funktionale Optik und nicht zuletzt integrierter Sabotageschutz sind für uns die Kriterien beim Auswahl der Technik. Versuchen Unbefugte an Meldern, Verkabelungen und Zentrale Veränderungen vorzunehmen oder diese in ihrer Funktion einzuschränken, führt dies stets zu einer Alarmauslösung, auch im Modus „unscharf“. Ausgehend vom Stand bereits vorhandener IT-Technik, integrieren wir die Einbruchanlage in vorhandenes oder schaffen alternativ Schnittstellen zwischen der neuen Einbruchmeldeanlage und ihren Alarm- und Kommunikationsservern. Ziel ist es stets, Ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit zu verschaffen: wirtschaftliches, zukunftssicher, einfach zu bedienen.

Sprechen Sie mit uns. 

TeamWellner_DirkWeissbach

Ihr Ansprechpartner:

Dirk Weißbach
Projektierung von Sicherheitstechnik

Telefonischer Kontakt unter:
034292 716-24

E-Mail-Kontakt unter:
dirk.weissbach@wellnergmbh.de

Zutrittskontrolle by Wellner GmbH
Sprachalarmierung by Wellner GmbH
Gefahrenmanagement by Wellner Gmbh
Back To Top