skip to Main Content
Fluchttürsteuerung by Wellner Gmbh

Öffentliche Gebäude wie bspw. Krankenhäuser, Schulen, Gast- und Versammlungsstätten, sowie Firmenobjekte müssen nach bauaufsichtlichen Anforderungen mit gekennzeichneten Flucht- und Rettungswegen und – am Ende derselben – entsprechenden Fluchttüren ausgestattet werden. Im Gefahrenfall kann so die schnelle und effiziente Evakuierung aus betroffenen Gebäuden gewährleistet werden. Alle Fluchttüren öffnen stets in Richtung der Rettungsmöglichkeiten und sind mit speziellen Verschlüssen versehen. Auch wenn für Paniktüren nochmals besondere Bedingungen gelten, so muss doch gewährleistet werden, dass alle definierten Türen sich jederzeit & durch jegliche Person von innen öffnen lassen. Statt einfacher mechanischer Verriegelungen setzt man dabei mehr und mehr auf elektronische Systeme.

Sichere Flucht im Gefahrenfall

Diese bieten eine Reihe klarer Vorteile und erlauben die intelligente Ansteuerung jedes Verschlusses und dessen Einbindung in ein zentrales Sicherheitssystem. Nicht nur an den Türen selbst, sondern auch auf Displays und Schemata des Gebäudes können die Zustände offen / geschlossen / verriegelt dargestellt werden. So ist stets klar, wo und wann Öffnungen vorgenommen wurden, auch mögliche Fehler und Störungen lassen sich auf diese Art – schneller – erkennen. Fluchttürsteuerungen lassen sich zeitlich definieren, mit Zutrittskontrollen koppeln, erlauben bei Bedarf (Zutrittscheck über Wechselsprechanlage und / oder Videokameraerkennung) die einmalige Freigabe und selbstverständlich auch automatische Öffnungen, wenn Schnittstellen zur Brandmeldeanlage bestehen. Werden die definierten Grenzwerte anderer Gefährdungsquellen wie Rauch, Hitze, Strahlung, das Austreten von Gasen, biologischen Stoffen usw. überschritten, müssen Fluchttüren ebenfalls auslösen. 

Erhöhter Diebstahlschutz durch intelligente Fluchttürsteuerung

Gefahrensicherheit ist stets das oberste Gebot, beim Einsatz von digitaler Fluchttürsteuerung wird aber zudem auch der Diebstahlschutz entscheidend verbessert. Versuchen Personen von außen gewaltsam einzudringen, bieten gut gesicherte Türen und Verschlusssysteme erhöhten Widerstand. Angeschlossene Einbruchmeldeanlagen registrieren den Versuch und geben Alarmsignale weiter. Sind Kameras installiert, kann die Identität der Personen überprüft, der Vorgang aufgezeichnet und passend reagiert werden. Sind Personen ins Gebäude eingedrungen, können Bauabschnitte, Räume, sowie Ein- und Ausgänge mittels der zentralen Fluchttürsteuerung verriegelt oder dank definierter Wartezeiten das weitere Vordringen verzögert werden. Intelligent vernetzt erfüllen moderne Fluchttürsteuerungen damit gleich mehrere Funktionen und sind ein wichtiges Element der Gebäudesicherheit.

Fluchttürsteuerung – weiter gedacht

Unsere Projektleiter denken stets ganzheitlich, d.h. haben nicht einen einzelnen technischen Aspekt im Blick, sondern berücksichtigen auch stets, welche Technik bereits vorhanden ist, wie deren Vernetzung ausschaut, was mittel- und langfristig an Revisionen und Erweiterungen geplant wird. Ihr großer Vorteil ist unsere jahrelange Erfahrung als Errichter von komplexen Netzwerken, zentralen Kommunikations- und Alarmservern und Schnittstellenanbindungen. Regelmäßige Schulungen unserer Techniker und eine aktuelle Zertifizierung als geprüfter Facherrichter definieren unseren Qualitätsanspruch. Betreiben Sie Ihre Sicherheitstechnik nicht länger als „Insel“-Lösungen und entscheiden Sie sich für zuverlässige Sicherheit im Notfall. Sie wollen mehr wissen? 

TeamWellner_MichaelMeissner_Profilfoto_web

Ihr Ansprechpartner:

Michael Meißner
Vertrieb und Projektierung von Sicherheitstechnik

Telefonischer Kontakt unter:
034292 716-21

E-Mail-Kontakt unter:
michael.meissner@wellnergmbh.de

Zuverlässige Einbruchmeldeanlagen by Wellner GmbH
Zeiterfassungssysteme by Wellner GmbH
Zutrittskontrolle by Wellner GmbH
Back To Top